Dornröschen
Leserkommentare
 
Sponsoren
16. Januar 2017 | Verwaltung für Prüfung der Scheffelstrasse

Auch der letzte Rest Stadelhofens soll „beruhigt“ werden

Konstanz (gro) Die Stadtverwaltung möchte prüfen, ob sich die Scheffelstrasse „beruhigen“ lässt. Damit bahnt sich die komplette Verkehrsberuhigung Stadelhofens an, des Quartiers zwischen Emmishoferstrasse und Hafenstrasse, Bodanstrasse und Schweizer Grenze. Verkehrstechnisch würde sich durch die letztmögliche „Beruhigung“ nichts ändern. Städtebaulich ist der Umbau der Scheffelstrasse allerdings wünschenswert. Heute liegt dieses am ehemaligen Scheffelhof rechtwinklig abknickende Verbindingssträsschen zwischen Kreuzlinger Strasse und Bodanstrasse wie ein Fremdkörper neben lauter mehr oder weniger hübsch gepflasterten Gassen und der zuletzt verkehrsberuhigten Kreuzlinger Strasse. … weiterlesen \"\"

Noch keine Kommentare »

12. Januar 2017 | Galerie Geiger

Die 3 letzten Tage für die Weltkunst am Fischmarkt

Konstanz (gro) Letzte Gelegenheit, sich aktuelle Weltkunst ohne grosse Umwege zu Gemüte zu führen: Noch drei Tage lang sind am Fischmarkt ausgewählte Arbeiten von bereits arrivierten Künstlern und von solchen, die auf dem besten Weg sind, ganz ober anzukommen. Die Ausstellung bekam, wie schon mehrmals um diese Jahreszeit, den Titel „Zeitlos gur“. Es war und ist das diesjährige Weihnachts- und Neujahrsgeschenk der Galerie Geiger an die Konstanzer Kunstfreunde. … weiterlesen \"\"

Noch keine Kommentare »

9. Januar 2017 | Leonardos Abendmahl im „Südkurier“ nachgestellt

Kopitzki ist Jesus, die Anderen aber sind nicht seine Jünger

Konstanz (gro) Die „Themen des Tages“ haben es ans Licht gebracht: Der Konstanzer Kulturjournalist Siegmund Kopitzki ist Jesus, die Anderen aber, obwohl durchweg Kolleginnen und Kollegen, sind nicht seine Jünger. Denn sie sind die Jünger des Smartphons. Verbreitet wurde die bizzarre Erkenntnis vom „Südkurier“, und zwar mit Hilfe einer Nachstellung des Abendmahls, grob (fahrlässig?) orientiert an Leonardo da Vincis berühmtem Wandgemälde im Refektorium des Mailänder Dominikanerklosters Santa Maria delle Grazie. … weiterlesen \"\"

Noch keine Kommentare »

5. Januar 2017 | Uli Burchardt lädt zum Dialog

Die Bürgerschaft darf Antworten erwarten

Konstanz (gro) Das neue Bodenseeforum wird kommenden Sonntag Schauplatz des Bürgerempfangs 2017. Die Spitzenleute der Stadtverwaltung stehen der Bürgerschaft in dem neu hergerichteten Bauwerk an der Reichenausstrasse ab 14 Uhr drei Stunden lang Rede und Antwort. Dafür finden sich an mehreren Tischen Oberbürgermeister Uli Burchardt und die beiden Bürgermeister Andreas Ochsner (Kultur, Soziales und Spitalstiftung) und Karl Langensteiner-Schönborn (Bauwesen, Technik und Stadtwerke) ein. Mit von der Party am Seerhein sind ferner Tische mit massgeblichen Amtsleitern der Stadtverwaltung. Einlass ab 13.30 Uhr, der Eintritt ist frei. … weiterlesen \"\"

Noch keine Kommentare »

3. Januar 2017 | Norditalien interessiert sich für Chemnitz-Bunten

Goldener Glanz schimmert hinter den Geschichten

Konstanz/Lodi/Mailand (gro) Die jüngste Vernissage, zu der Gabriele Chemnitz-Bunten anzutanzen hatte, hat die Konstanzer Künstlerin an einen „reichlich mondänen Rummel“ erinnert. Kein Wunder, das Treffen von Künstlern und Kunstfreunden fand statt im Ata-Hotel an der ebenso mondänen Peripherie Mailands, wo anlässlich der diesjährigen Weltausstellung allerlei futuristische Bauwerke entstanden sind. Hinzu kam, dass an diesem Vorabend des 4. Advents in einem Saal neben dem riesigen Ausstellungsareal des Hotelkomplexes ausgerechnet Silvio Berlusconis „Forza Italia“ einen Parteikongress hatte. Immerhin kamen so auch prominente Politiker in den Genuss von Gemälden aus Konstanz, die von einem goldenen Schimmer durchdrungen sind. Denn Gabriele Chemnitz-Bunten macht längst nicht mehr nur Puppen, sondern ist zurückgekehrt zur Malerei. In Norditalien interessiert man sich für sie. … weiterlesen \"\"

Noch keine Kommentare »